News Ticker

Zigaretten: Das sind die neuen Schockbilder

Zigaretten Der Spruch „Sie zahlen mein Gehalt“ soll besonders effektiv sein.

Kürzlich wurde das neue Anti-Raucher-Gesetz der EU beschlossen. Nun veröffentlichten die einzelnen EU-Länder ihre Schockbilder, die ab Mai 2016 die Zigarettenpackungen schmücken werden. Den heimischen Tabakkonsumenten soll in Zukunft der Bundeskanzler und Finanzminister mit dem Tabaksteuersatz von rund 75% ins Auge stechen.

„Bei einem Bild einer Raucherlunge mit dem Textelement ‚Raucher sterben früher‘ wird schon lange niemand mehr sentimental. Anders sieht es da aus wenn der Faymann mit ‚Schmeckt die Tabaksteuer?‘ vom Packerl grinst. Bei dieser Kombination aus Schockbild und Text überkommt jeden der Raucherhusten“, so Stefan Ascher vom Verein rauchfreies Österreich.

Importierte Zigaretten werden beklebt

Wenn zukünftig Zigaretten nach Österreich eingeführt werden, müssen die Verpackungen mit kleinen Schockbilder-Etiketten überklebt werden. „Die Warnhinweise mit verfaulten Zähnen auf tschechischen Zigaretten müssen natürlich mit unseren Bildern überpickt werden. Der Konsument kann sich aber selbst aussuchen, welchen Politiker er gerne etikettieren möchte“, erläutert Ascher.

Die Etiketten sind um 2 Euro je Stück (exklusive Steuer) beim zuständigen Wohnsitzfinanzamt zu erwerben. Mikl-Leitner-Pickerl mit „Sie zahlen mein Gehalt“ werden kostenlos ausgegeben. Zu beachten gilt jedoch, dass sowohl die Vorder- als auch Rückseite jeder Zigarettenschachtel überklebt werden muss.

Abneigung in der Bevölkerung

Die breite Masse der Konsumenten begrüßt das neue Anti-Racher-Gesetz nicht. „Da schmecken mir nicht mal mehr die Light-Zigaretten mit Vanillearoma“, ärgert sich Jessica (16) aus Wien-Floridsdorf.

Hier geht’s zu unserer Facebook-Seite. Fan werden und immer informiert bleiben!

 

(Bildquellen: REDSTARSTUDIO/Fotolia, Franz Johann Morgenbesser/Flickr (CC BY-SA 2.0), SPÖ Presse und Kommunikation (CC BY-SA 2.0), SPÖ Presse und Kommunikation (CC BY-SA 2.0), Montage)